Ein Beispiel aus der Praxis. Die Ausgangslage: eine 110 Quadratmeter grosse Wohnung. Das Ziel: eine Kinderarztpraxis, in der sich Kinder, Eltern und das Team rundum wohl fühlen. Der Werkstoff: viel Holz. So etwa lässt sich der Innenausbau der Kinderarztpraxis Dr. Marie-Anne Steinemann in Basel umschreiben. Wer heute diese Räume betritt, findet sich in einer warmen und ruhigen Atmosphäre wieder. Gleichzeitig konnte der Nutzwert für die Mitarbeiter auf ein Maximum gehoben werden. Die Diagnose lautet also: Der Umbaupatient wurde als kerngesund in die Praxis entlassen.
  • Schon der Empfangsbereich verströmt Ruhe und Harmonie. Die warm hinterleuchtete Wand wird von Paneelen in Eichenfurnier umfasst.
  • Optisch werden die Räume von warmen Holztönen geprägt. Akustisch von den Schall absorbierenden Wandverkleidungen aus gerilltem Eichenfurnier.
  • Der englisch verlegte Parkettboden aus massiver Eiche zieht sich durch sämtliche Räume.
  • Ein frischer farblicher Akzent: das neu konstruierte Büroregal aus schwarzem MDF mit leuchtend gelben individuell positionierbaren Acrylglasschiebern.